Freitag, 21. November 2014

Berlin Burger International

Heute kommen wir zu meinem kulinarischen Highlight in Berlin: berlinburgerinternational und das soll schon etwas heißen, dann ich kann schließlich nicht behaupten, dass ich in meinen letzten Posts nur wenig euphorisch klang, oder? :-)
Aber, entschuldigt meine Ausdrucksweise, es war einfach nur geil.
Ich bin ja echt kein Fast-Food-Fan und ein Grund für mich McDonalds zu besuchen war höchstens, dass man sich kostenlos Getränke nachfüllen kann (geht das immer noch?- Ich war schon so lange nicht mehr dort).
Image and video hosting by TinyPic  Der Laden ist übrigens kaum zu übersehen, nicht auf Grund seiner Größe, denn die ist wirklich sehr übersichtlich, vielmehr, weil eine Traube von Menschen vor einer engen Tür steht und der Rest sich Burger essend um den Imbiss verteilt. Der kleinste Teil sitzt dabei an Tischen, denn die sind definitiv zu knapp bemessen (hat der Stimmung allerdings nicht geschadet) und man ist froh, wenn man einen Sitzplatz ergattert. Macht aber auch nichts, Hauptsache man hat seinen Burger.
Wir bestellten und zu dritt zwei Burger und als nach etwa zwanzig Minuten mein Name durch die Menschenmenge gerufen wurde und ich die zwei Burger in die Hand gedrückt bekam, hatten wir wirklich großen Hunger. Also entschuldigt, dass der Schärfepunkt auf den Bilder nicht ganz stimmt, aber wir wollten nur noch in die Burger beißen ;-). Und die waren wirklich sooo lecker! Noch nie habe ich so gute Burger gegessen, ganz im Ernst! Und satt waren wir danach auch, dabei waren die Burger noch verhältnismäßig klein, ihr hättet mal die anderen sehen sollen ;-).
Der Preis lag bei beiden zwischen fünf und sechs Euro, was ich völlig angemessen fand.
Image and video hosting by TinyPic
berlinburgerinternational ist also ein riesengroßer Tipp und wer dort keinen Burger gegessen hat, hat definitiv etwas verpasst!

Liebe Grüße
Ronja

Dienstag, 18. November 2014

Meine Herbstfavoriten + ein VIDEO

Was wahrscheinlich die wenigsten von euch wissen: Ich filme auch sehr gerne. Lange nicht so viel, wie ich fotografiere, aber vor allem Urlaube mag ich sehr gerne in bewegten Bildern festhalten. In der letzten Zeit habe ich versucht immer mal wieder ein paar meiner Herbst Must Haves filmerisch festzuhalten und herausgekommen ist ein kleines Video. Ich bin sehr, sehr gespannt auf eure Reaktionen und hoffe auch ganz viel Kritik. Schreibt mir gerne, was ich besser machen könnte oder was euch nicht gefallen hat und ob ihr euch mehr Videos wünscht, denn sie zu drehen hat mir echt Freude bereitet!
Musik:klick!




 Liebe Grüße und Film ab!
Ronja

Sonntag, 16. November 2014

Granatapfelscones

Um ehrlich zu sein liegen diese Bilder schon seit Ende Oktober auf meinem Computer, aber vor  Halloween kann ich ja noch keine weihnachtlichen Bilder auf meinem Blog  veröffentlichen ;-), doch jetzt nach meiner Weihnachtswunschliste ist das, glaube ich, erlaubt.
Grantapfelkerne sind für mich normalerweise das beste Beispiel dafür, dass nicht alles, was schön aussieht auch gut schmeckt, aber in den Scones fand ich sie so lecker, dass ein paar Sterne es nicht mehr aufs Bild geschafft haben ;-)...
Image and video hosting by TinyPic
























Zutaten für etwa acht Scones (von hier): 240g Mehl, 75g Zucker, 1 1/4 Tl Backpulver, etwas Salz, 115g Butter, Grantapfelkerne eines halben Granatapfels, 120ml Milch, 1 Ei
Und so geht's: Zuerst mischt ihr alle trockenen Zutaten und verknetet sie mit der Butter. Dann kommen sowohl die Milch, als auch das Ei hinzu. Wenn alles gut verknetet ist, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Diese kommen dann für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Anschließend werden sie dann bei 200 Grad etwa 15 Minuten im vorgewärmten Ofen gebacken. Nach dem Backen waren meine Sterne zwar noch zu erkennen, aber doch etwas zerlaufen, weshalb ich sie abgekühlt noch ein zweites Mal ausgestochen habe.























Liebe Grüße
Ronja

Dienstag, 11. November 2014

Weihnachtswunschliste

Normalerweise ist Backen ja mein Yoga, aber da "meine" Küche zurzeit auf Grund meiner Balkonmöbel nicht zu betreten ist, müsste ich eigentlich auf Küche zwei (Ja, zwei) umsteigen. Allerdings habe ich eine kleine Abneigung gegenüber savonagrünen Küchen, die so klein sind, dass man sich schon alleine eingeengt fühlt, so dass ich mir wohl bis zum Frühling ein neue Freizeitbeschäftigung suchen muss. Gerade ist das Adventskalender basteln. Meine Lieblingsbeschäftigung im November, ich verschenke sie allerdings nicht aus reinster Nächstenliebe, sondern weil ich
a) viel zu viele Verpackungsideen auf pinterest übers Jahr angesammelt habe
b) mal wieder viel zu viel Inhalt gekauft habe (das Milkaoutlet in Metzingen musste nach meinem Besuch, glaube ich, erstmal neu bestellen...).
Jedenfalls bin ich durch die ganze Adventskalenderpackerei schon völlig im Weihnachtsmodus und habe schon eine weihnachtliche Wunschliste zusammengestellt.
Image and video hosting by TinyPic


























1. Ich habe ja eine kleine Obsession mit Strickjacken, vorzugsweise in der Farbe grau. Dieses Mal allerdings hat es mir dieses weinrote Exemplar von ernstings family angetan. Entdeckt habe ich sie an der lieben Joana bei diesem Outift, was mir wirklich sehr, sehr gut gefällt :-).

2. Ich wette, ein paar von euch habe, als sie die Collage betrachteten, bei Nummer zwei fragend das Gesicht verzogen: Sie wünscht sie tatsächlich ein Handtuch? Ja, wirklich und ich muss schon zugeben, es gibt hübscher Farben als dieses Blau, allerdings geht es mir  hierbei vor allem um eins: Das Gewicht. Das  Handtuch von Pearl ist nämlich extra leicht und daher perfekt um es mit auf Reisen zu nehmen.

3. Schüsselchen kann man als Foodblogger bekanntlich nicht genug haben und dieses Exemplar von casa di falcone finde ich besonders hübsch. Den dampfenden Porridge in der Schüssel sehen ich quasi schon vor mir stehen ;-).

4. Bei Madeleine Issing musste ich mich wirklich beherrschen nur eine Kette in die Collage mit einzubinden, es gibt in dem Shop nämlich eine Vielzahl von so hübschen Ketten, wie eben dieser mit dem herbstlichen Blatt als Anhänger.

5. Von Schokolade kann ich wirklich nicht genug bekommen, Gummibärchen und Chips können dagegen wirklich einpacken, mit denen kann man ja aber auch ziemlich schlecht backen. Und nicht nur weil ich Schokolade so gerne mag, sondern weil das Buch einfach so schön aussieht, steht Meine feine Chocolaterie  vom Hölker Verlag ganz oben auf meiner Wunschliste :-).

6. So eine längliche Tarteform wie von Sweet Laura steht schon ewig auf meiner Wunschliste. Ich weiß sogar schon, was ich als erstes in ihr backen würde: Eine Oreo Chocolate Tarte, die wartet nämlich nur darauf von meiner To Do Liste gestrichen zu werden :-)

7. Zu guter Letzt noch mal ein Buch, oder besser eine ganze Reihe, im letzten Monat habe ich nämlich gleich zwei Bände der Reihe MERIAN porträts gelesen, einmal das Buch zu Stockholm und einmal das zu San Francisco, beide fand ich sehr interessant und würde deshalb bald einen weiteren Teil lesen, zum Bespiel eben zu Paris.

Jetzt würde mich interessieren, gibt es etwas materielles, was ihr euch zu Weihnachten wünscht?

Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 9. November 2014

Birnen Cheesecakemuffins mit Cashewnüssen und Streuseln

Mit Äpfel habe ich diesen Herbst schon eine Menge gemacht: Unter anderem Bratapfelwaffeln und einen Apfeltassenkuchen, was Birnen alleridngs angeht war ich dieses Jahr recht sparsam, da kam mir das Rezept für Birnen-Cheesecake-Blondies mit Cashewnüssen und Streuseln von Madeleine gerade recht. Zu Birnen in Kombination mit Cashewnüssen und weißer Schokolade sage ich definitiv nicht nein ;-).
Image and video hosting by TinyPic
























Für etwa 18 Muffins (ich habe das Rezept einfach durch zwei geteilt), benötigt ihr:
Für den Teig:100 g weiße Schokolade,100 g weiche Butter, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 150 g Mehl, 1 TL Backpulver,4 EL Milch, 80 g Cashewnüsse (ungesalzen), grob gehackt  
Für die Füllung: 350g Frischkäse, etwas Vanillezucker, 50 g Zucker,1 Ei, 1 TL Speisestärke,
3 Birnen  
Für die Streusel:100 g Mehl,1 EL Zucker,1 Päckchen Vanillezucker, 70 g Butter 
Zubereitung: Zuerst wärmt ihr den  Backofen auf 180 Grad vor.Für den Teig schmelzt ihr die Schokolade und lasst sie wieder auf Raumtemperatur abkühlen. Nun schlagt ihrButter mit Zucker und Vanillezucker schaumig. Als nächstes kommen die Eier hinzu. Dann das Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Nun die Milch unterrühren und anschließend die grob gehackten Cashews und die weiße Schokolade in den Teig geben und unterrühren. Diesen auf die gefetteten und bemehlten Muffinsförmchen verteilen und glatt streichen. Nun geht es an die Füllung, hierfür den Frischkäse mit dem Vanillezucker, dem normalen Zucker, dem Ei und der Speisestärke mischen und glattrühren. Diese Masse nun auf den Teig geben und ebenfalls glatt streichen.Als nächstes wascht ihr die Birnen, schält sie und schneidet sie in sehr Schmale spalten. Diese einfach auf eurem Cheesecake verteilen.Zu guter Letzt für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillezucker und Butter zu Streuseln verarbeiten und diese auf den Muffins verteilen. Nun für etwa 25 Minuten in den Backofen geben.
Image and video hosting by TinyPic
Liebe Grüße
Ronja