Sonntag, 26. August 2012

Brownies by Caro von happy smile meet's fakin smile


He meine lieben , wie ihr vielleicht schon am Titel erkennen könnt , wird dieser Post heute nicht von der lieben Ronja .- sondern von mir geschrieben , Caro von  happy smile meet's fakin smile. Die meinen Blog kennen , werden sich jetzt bestimmt wundern was ich mit kochen bzw. backen am Hut habe. Um ehrlich zu sein so gut wie gar nichts.. Trotzdem habe ich mich gefreut als Ronja mich gefragt hat , ob ich für sie einen Gastpost machen könnte , danke nochmal dafür ! Ich kann euch leider nicht so mega leckere Rezepte verraten wie Ronja , aber ich habe so eine Art kleinen Geheimtipp für euch oder eher gesagt für den plötzlichen kleinen Heißhunger auf Brownies die in maximal 5 minuten fertig sind. :) Aber seht selbst. Was ihr dazu braucht :

-Mikrowelle
-1 Tasse (mikrowellenfest) , oder 2 kleine Glasschälchen 
-Löffel

Zutaten:

- 4 EL Mehl
- 4 EL Zucker
- 2 EL ungesüßten Kakao
- 2 EL Ei (verquirlt)
- 3 EL Milch
- 3 EL Öl
- 3EL Schokostreussel

Die oberen Zutaten reichen für 1 Tasse , oder halt für 2 kleine Glasschälchen. Falls ihr zb. 2 Tassen machen wollt einfach das doppelte nehmen & immer so weiter. :) Die ganzen Zutaten in ein Gefäß geben & gut verühren und dann einfach in die Tasse/Glasschälchen geben. Dann ab in die Mikrowelle , abhängig von eurer Stufe/Einstellung wird das backen so um die 3-5 min. dauern (ist ehrlich gesagt immer unterschiedlich , darum würde ich am besten einfach dabei bleiben). Und das war's auch schon , ich hoffe ich habe es halbwegs verständlich erklärt , so dass sich der ein oder andere an die Brownies rantraut. :> 
Alles liebe Caro <3


Donnerstag, 23. August 2012

Lost in Vienna by Gaia


Der Name Gaia kommt eigentlich, jedenfalls bei uns, nicht so häufig vor. Er ist kein Name, bei dem sich fünf Mädchen auf der Straße herumdrehen, wenn man ihn ruft. Besonders. Selten. Nicht mainstream. Und genauso bloggt die Italienerin, die den Namen Gaia übrigens nur als Pseudonym nutzt. Besonders. Selten. Nicht mainstream. Oder welche Bloggerin postest ein Gespräch zwischen ihr und ihrem Freund? Auf Gaias Blog erwarten euch tolle, ausdrucksstarke Bilder, ein paar Rezepte, eben so ein Mischmaschblog, wie ich sie mag ; )

Wie würdest du dich und deinen Blog beschreiben?
In meinem Blog Lost in Vienna geht es darum, wie ich die Welt als 23-Jährige Studentin, Freundin, Schwester, Tochter und Liebhaberin des Lebens sehe. Das Ergebnis ist eine Sammlung von Gedanken rund um das Leben (und mein Leben in Wien), Fotos und Rezepten. Ich versuche auch immer, meinen Blog weiterzuentwickelt, um zu verhindern, dass er inhaltlich stehenbleibt und um sicherzustellen, dass er spannend und lesenswürdig bleibt. Momentan hab ich z.B. vor, eine Serie "Vienna for visitors" zu starten, in der ich meinen Lesern (und potentiellen Wien-Besuchern) die schönsten Eckens Wiens zeige und ihnen ein paar Geheimtipps zukommen lasse. Das passt auch wunderbar ins Konzept meines Blogs, weil es in meinem Blog darum geht, meine persönlichen Erfahrungen mit anderen Leuten zu teilen und sie an meiner Lebensfreude teilhaben zu lassen.

Hat das Bloggen deinen Alltag verändert?
Ich habe lange über diese Frage nachgedacht, da du die erste bist, die mich das fragt und ich mir diese Frage auch noch nie selbst gestellt habe. Mein erster Gedanke war eigentlich "Na ja, so viel verändert hat das Bloggen meinen Alltag jetzt eigentlich nicht!", aber je länger  ich über diese Frage nachdenke, desto klarer wird mir, dass das Bloggen meinen Alltag schon beinflusst. Das Bloggen verändert bzw. beeinflusst meinen Alltag insofern, dass ich viel bewusster lebe und die Dinge teilweise einfach intensiver wahrnehme. Das hört sich jetzt etwas abstrakt an, deshalb versuche ich, es mit einem Beispiel zu verdeutlichen: Wenn ich z.B. eine Reise mache, dann wirken die Orte viel stärker auf mich: Ich schieße Fotos und bemühe mich dabei Motive auszuwählen, die die Schönheit des Ortes so richtig zum Ausdruck bringen. Ich suche nach Worten, die den Charakter des Ortes und die Gefühle, die bei mir beim Besuchen dieses Ortes aufkommen, weil ich weiß, dass ich später mal vielleicht darüber einen Blogpost schreiben möchte.
Außerdem hat das Bloggen meine Liebe zur Fotografie noch mehr gestärkt und motiviert mich, mich auf diesem Gebiet ständig zu verbessern.

Was motiviert dich zum Bloggen?
Das Leben. Hört sich abgedroschen an, das gebe ich zu. Und natürlich meine Leser und die vielen, lieben Kommentare, die sie mir immer zukommen lassen. Letztens habe ich eine E-Mail von jemandem bekomme, der mir gestanden hat, dass er meinen Blog über Nacht von A-Z durchgelesen hat und den Laptop sogar mit aufs Klo genommen hat, um die Posts weiterlesen zu können. Sowas rührt mich zu Tränen und motiviert mich unglaublich.

Hier geht es zu ihrem Blog!

Liebe Grüße
Ronja

Mittwoch, 22. August 2012

Bodensee & Goodbye

Ende Juni, kaum zu glauben, dass seitdem bald 2 Monate vergangen sind, war ich am Bodensee in Friedrichshafen. Mit Strandbad, Trettboot fahren und picknicken! Ach, war das schön, eigentlich könnte ich den ganzen Tag auf einem Trettboot verbringen!
Seit ihr auch so gerne am / auf dem Schwäbischen Meer?

Außerdem geht es für mich wieder eine ganze Zeit lang weg, ganze 18 Tage! Zwei Blogvorstellungen und zwei tolle Gastpost werden hoffentlich in dieser Zeit auf meinem Blog erscheinen :)! Euch auch ein paar erholsame Tage!

Liebe Grüße
Ronja

Montag, 20. August 2012

Das Orangemädchen by Jostein Gaarder

Und nochmal ein Buch von Jostein Gaarder, weil's so schön war ;-)
Wie schon im Post über 'Sofies Welt' erwähnt, war 'Das Orangenmädchen' das erste Buch von Jostein Gaarder, welches ich gelesen habe. Jetzt, wo ich den Film zum Buch gesehen habe, möchte ich sowohl den Film als auch das Buch ein wenig vorstellen. Wie immer werde ich kaum auf den Inhalt eingehen (den gibt es nämlich hier), sondern eher auf die Gefühle und Gedanken, die ich beim Lesen des Buches und beim Schauen des Filmes hatte. 
Wie in allen Büchern von Jostein Gaarder, die ich gelesen habe, wimmelt es in dem Buch nur so von guten Zitaten!
Mittlerweile habe ich so viele Bücher von dem Autor verschlungen, dass ich einigermaßen zusammenfassend sagen kann: Bei seinen Büchern, denkt man erst über das Gelesene nach und möchte dann nur zustimmend nicken.
Indem Buch geht es um Georg, der einen langen Brief von seinem toten Vater bekommt, der ihm von dem Orangenmädchen erzählt. Es ist unglaublich mit welcher Leichtigkeit der Autor über ernstere Themen schreibt, mal wieder ließt sich ein Buch von ihm sehr gut und flüssig.
Während des Romanes bekommt Georg viele, viele Fragen von seinem Vater gestellt, auch die habe ich erstmal für mich selber beantwortet und es besser gesagt versucht, denn die Fragen sind gar nicht so einfach zu beantworten...
Wiedereinmal greift Jostein Gaader das Thema Philosophie auf und mittlerweile interessiert es mich immer mehr und trotzdem raucht mir oft der Kopf vom philosophieren. Es ist eben anspruchsvoll. Aber nicht negativ. 
Meiner Meinung nach ist das Buch viel durchschaubarer als 'Sofies Welt'  oder 'Das Kartengeheimnis', nach spätestens der Hälfte des Buches hatte ich eine Vorahnung, die sich später auch bestätigt hat...
Trotzdem wurde ich nicht müde vom Lesen und hatte das Buch noch lange nicht abgeschlossen, auch als ich das Buch letzten Endes zuschlug. 
Das Buch verbindet eine romantische Liebesgeschichte mit einem schweren Verlust eines wichtigen Menschen.
Wie gesagt gibt es von dem Buch auch eine Verfilmung. Eine gute Verfilmung. Wenn nicht eine der besten, die ich je gesehen habe. Klar, sie ist um Welten nicht so gut, wie das Buch. Aber eben gut. Und die Filmmusik gefällt mir echt sehr gut. Leider wurde auch sehr viel abgeändert und ich würde jedem empfehlen vor dem Film das Buch zu lesen.

Liebe Grüße
Ronja

Samstag, 18. August 2012

Forggensee

Letztens haben wir mal einen Tagesausflug an den Forggensee gemacht, schließlich kann man ja nicht immer an den Bodensee fahren ; ). Also Zeit für etwas Neues. Und das Panorama war wirklich super! Wie man es so kennt: Berge (leider ohne Schnee), See und giftgrüne Felder!
 Wir haben eine kleine, wirklich schöne, Bootfahrt über den Stausee gemacht und dadurch auch sehr viele wundervolle Picknickplätze gesehen, wo ich mich gerne nachmittags mit einem vollen Picknickkorb und einem Stapel Bücher hinlegen würde. Wäre der See doch bloß nicht so weit weg!

Liebe Grüße
Ronja

Donnerstag, 16. August 2012

Lifetime by Myri

Der Blog lifetime von Myri ist einer dieser Blogs, die man findet, in ihnen ein wenig herumstöbert nachdem man ohne nach zu denken Leser geworden ist, weil einen der Blog einfach direkt anspricht. Das Layout. Die Bilder. Die Bloggerin hintern alldem. Eben alles. Wenn man dann so herumstöbert findet man sich irgendwann beim Post vom 1. März 2012, dem ersten Post von Myri. Wie ihr an den folgenden Bilder sehen könnt, sind die Bilder immer schön hell und wirklich wundervoll!

Wie würdest du dich und deinen Blog beschreiben?
 "Ich würde meinen Blog als einen Ort beschreiben, indem ich all das veröffentlichen kann was mein Leben und meinen Alltag bereichert. Ein kleines Plätzchen in der riesengroßen Welt des Internets. Hier kann ich kreativ sein, anderen Tipps und Anregungen geben. So ein Blog ist eine tolle Sache um sich mit Menschen auszutauschen die ähnliche Interessen haben. Das bezwecke ich auch mit den Fragen die ich unter jedem Post stelle. Ich möchte nicht nur Dinge von mir preisgeben, sondern freue mich einfach riesig über jedes Kommentar, dass mir mehr über meine Leser verrät. Einige meiner Freunde würden sich warscheinlich an den Kopf fassen wenn sie sehen würde das ich 50 Bilder von einer Schale Joghurt mit Früchten mache. Das bin ich und das Bloggen und Fotografieren ist mein Hobby das mir Spaß macht. Ich knippse so lange bis ich zufrieden bin auch wenn ich am Schluss nur 3 von diesen 50 verwende. Es werden in Zukunft noch "schleckigere" Posts kommen, habe nämlich eine riesige Warteschleife an Rezepten die ich unbedingt ausprobieren möchte"

Wodurch lässt du dich inspirieren?
 "Ich lasse mich viel von meinem Alltag inspirieren. Wenn ich ich denke "waoh das könnte vielleicht meine Leser interessieren" überlege ich mir wie ich es umsetzt soll. Rezepte inspirieren mich zum Beispiel auch. Ich bin um einiges Probierfreudiger geworden seit ich in der Bloggerwelt unterwegs bin. Natürlich bin ich viel im Internet und auch auf anderen Blogs, da bekomme ich nur manchmal eine Reizüberflutung bei so vielen Inspirationen und kann mich letztendlich doch nicht für etwas entscheiden. Wer die Wahl hat, hat die Qual :D"

Und jetzt die berühmte Zukunftsfrage ; ), wo siehst du dich in zehn Jahren?
 "In zehn Jahren? Da bin ich 29 und ich glaube das wäre ein gutes Alter um eine eigene Familie zu haben, vielleicht auch mit meinem jetzigen Freund, wer weis. Konkrete Pläne habe ich nicht, zumindest nicht soweit im Vorraus. Ich habe gerade mein Abi rum und werde ersteinmal für 3 Jahre eine Ausbildung machen. Danach sieht man weiter. Es gibt endlos viele Möglichkeiten die ich mir alle offen lassen möchte. Ich bin ein Mensch der arbeiten muss, gedanklich sowie körperlich. Darum denke ich das ich, trotz eventueller Familie, mein Berufsleben weiterführen werde. Ich bin mir sicher das die Fotografie immer ein Teil von mir bleibt, denn ich liebe es kreativ zu sein. Mal gespannt ob ich meinen Blog auch noch in 10 Jahren haben werde, dann kann ich dir genau verraten was aus mir geworden ist ;)"


Drei von sehr vielen, vielen Lieblingsposts: liebstes lieblings frühstückMuss ich erledigen und

Weitere tolle Post findet ihr hier!

Liebe Grüße
Ronja

Montag, 13. August 2012

Plum Pie


Ich melde mich mit einem meiner Lieblingskuchen aus dem Urlaub zurück- Pflaumenkuchen beziehungsweise Zwetschenkuchen. Alleine der Geruch, wenn der Kuchen gerade frisch aus dem Ofen kommt, hach ; )! Da können nur Apfelkuchen und Butterkuchen à la Mama mithalten : ) Am liebsten mag ich den Kuchen mit gaaaanz vielen Pflaumen, und nicht nur ich, denn wenn man am Ende des Tages auf die Kuchenplatte schaut dann liegt da meistens nur noch der einsame Rand ; )...
Was sind eure Lieblingskuchen?

Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 12. August 2012

Bananenshake by Mara von Mara's


Bevor ich dann in den nächsten Tagen zurückkehre gibt es noch einen wundervollen Gastpost von der lieben Mara von Mara's. Viel Spaß beim nachmachen und trinken des Shakes, der schmeckt nämlich wirklich sehr lecker (musste ihn ja auch mal ausprobieren ;D)!

***

Hallöchen ihr da draußen! Ich bin Mara von Mara's und habe heute das große Vergnügen, einen Gastpost hier zu veröffentlichen! Und zwar geht es um das Rezept für einen super einfachen Banenshake. Perfekt für heiße Tage, an denen man am liebsten nur in der Hängematte im Garten herumliegen und sich mit Eis vollschaufeln möchte!

 Zutaten (für ein Glas voll): 

1 Banane
300ml Milch

Zubereitung: 

Die Bananen zerkleinert ihr erst einmal und werft sie dann in euren Mixer. Fröhlich drauf los   pantschen, bis von den Stücken nur noch Bananenmasse übrig ist. Dann noch die Milch dazu, alles schön umrühren (wer einen 'klaren' Shake ohne eventuelle Bananenüberreste möchte, lässt alles einfach nochmal durch ein Sieb laufen) und fertig ist der Bananenshake! Ging doch ganz einfach, oder? :)

Ich wünsche euch allen noch schöne und erholsame Ferien - genießt das tolle Wetter und kostet den Sommer aus! Sollte es regnen, wenn dieser Post online geht, ignoriert diese Aussage bitte und geht im Sommerregen tanzen - macht auch Spaß :D

Donnerstag, 9. August 2012

Blickwinkel by Esther

Heute möchte ich euch einen wundervollen Foto- und Foodblog vorstellen! Esthar macht wirklich sehr, sehr schöne Bilder! Und ihr Essen sieht auch immer ober-, oberlecker aus! Mein liebstes Bild ist das mit dem Baby, dass ist wirklich zu süß! Zwar bloggt Esthar zurzeit nicht so regelmäßig, aber trotzdem schaue ich immer noch sehr gerne auf ihrem Blog vorbei, schließlich gibt es ja auch noch genügend ältere Posts : )!

Wie würdest du dich und deinen Blog beschreiben?
Also wie würde ich meinen Blog beschreiben?-Das ist immer die schwierigste Frage, finde ich...
Es sind einfach ein paar kleine Blickwinkel aus meinem Leben, meine Familie , unser zu Hause, und die Dingen die ich mag...
Dazu gehört auch backen :-) 

Was backst bzw. kochst du am liebsten?
ich könnte gar nicht sagen was ich am liebsten backe, backen tu´ich generell gerne- und ich esse auch sehr gerne verschiedenste Backwerke :-)
Auf welche Zutat könntest du nicht verzichten?
Auf EINE Zutat , auf welche ich nicht verzichten könnte kann ich mich auch schwer festlegen, denn die richtige Mischung der Zutaten macht das Ergebnis erst vollkommen (perfekt) :-)
Meine Lieblingsposts: summer citysummerJuni/ Juli 2012

Mehr von Esthar erfahrt ihr hier!


Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 5. August 2012

Menorca #3

Statt eines Gastposts möchte ich euch heute gerne die Bilder von Menorca zeigen, die entstanden sind, als wir uns ein Auto gemietet haben und die Insel ein wenig erkundet haben. Zuerst sind wir nach Es Grau gefahren und haben eine kleine Wanderung durch die Natur zum Strand gemacht.
Nach diesem Spaziergang ging es dann nach Binibequer, dort sind wir etwas durch die Stadt gelaufen, die mich ein bisschen an Griechenland erinnert hat, also wie ich mir Griechenland jedenfalls vorstelle ;-) mit weißen Häusern und so ;-)
Und es gab so tolle Türschilder :-)...

Liebe Grüße
Ronja

Donnerstag, 2. August 2012

Fleur du poirier by Jennifer Marie

Auch wenn ich zurzeit ja im Urlaub bin, gibt es heute wieder einen tollen Blog zu präsentieren! Einen Foodblog :D! Aber nicht nur!- Es wird nämlich auch fleißig über tolle Reisen gebloggt. Fernweh kann man also auch neben Hunger bekommen! Jedes Mal, wenn ein neuer Post online kommt, fließt mir das Wasser im Mund zusammen, aber wem würde es bei Pienenkuchen, Zimtrollen, Bananenkuchen, Kokosnusspralinen,... nicht so gehen???


Wie würdest du dich und deinen Blog beschreiben?
"Mein Beruf ist meine Passion. Und mein Lebensinhalt. Und der Blog ist mein Baby, welches ich hege und pflege und versuche groß zu ziehen. Und ich versuche natürlich an ihm zu wachsen!
Ich bin Konditorin. Ich glaube, man merkt bei mir schnell dass ich mein Handwerk ernst nehme. Nicht dass ich super kritisch bin anderen gegenüber. Ich esse super gerne Rosinenstriezel vom Bäcker. Ich freu mich wahnsinnig wenn mir jemand was selbstgemachtes mitbringt! Aber ich habe einen gewissen Anspruch an mich selbst. Es soll gut aussehen und gut schmecken. Nur am fotografieren arbeite ich noch ;)
Mit meinem Blog will ich einfach leckere Sachen zeigen, die ich selber in meiner Freizeit gerne esse. Und meine (kulinarischen) Reisen zeigen. UND auch ein wenig von meiner Arbeit. Ein kleines Rezept- und Reisetagebuch eben!"

Was ist dein absolutes Lieblingsessen?
"Mein absolutes Lieblingsessen... ui, da gibts einiges! Ich liebe französisches Baguette mit gesalzener Butter. Sowieso finde ich, dass viel zu viele Leute die gute Butter nicht genügend zu schätzen wissen. Wenn ich überlege was für ein Geschmack und Aroma sie hat - naturbelassen, gesalzen, gebräunt. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
Und frisches Obst. Jede Saison bringt neues Obst mit sich, und ich freu mich über das Aussehen, den wahnsinns Geschmack! Und bei Beeren darf der Klecks Sahne nicht fehlen.
(Und allerlei Schoki!)"

Was wird denn als nächstes gebacken?
"Bei mir werden als nächstes "Birnen Halbkugeln" gemacht. Dabei werden die Birnen in Wein pochiert, eine Halbkugelform mit dünnen Streifen damit ausgelegt und mit einer luftigen Vanillefüllung mit Grand Marnier und knusprigem Amarettiboden gefüllt. Ein Traum!
Und da ich nächste Woche nach Köln umziehe wollte ich mir noch selber Nutella machen, mein Rezept findet ihr auch auf meinem Blog!" (Das Rezept findet ihr hier)


Meine Lieblingsposts sind diese: Fraiser.Cinnamon buns. Zimtrollen. und

Mehr tolle Rezepte findet ihr hier!

Liebe Grüße
Ronja