Sonntag, 27. Januar 2013

Hot Chocolate

Für heute war eigentlich geplant euch meine ach so grandiosen Ergebnisse von den gestrigen Nusstörtchen zu zeigen, doch da sie nicht ganz so grandios aussehen, müsst ihr euch mit etwas Heißer Schokolade zufrieden geben ;).
Das Rezeptkärtchen, dass ihr hier seht ist eines der Ergebnisse einer experimentellen Photoshopphase ;D.
Liebe Grüße
Ronja

Mittwoch, 23. Januar 2013

Chocolate Pudding

Heute wurde mein Gastpost bei Mara veröffentlicht, wer das Rezept für diesen leckeren Schokopudding erfahren möchte, schaut also hier mal vorbei :)
Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 20. Januar 2013

{Buch} Porträtfotografie

Ende letzten Jahres durfte ich das Buch "Porträtfotografie" testen, welches von fünf erfolgreichen Fotografen verfasst wurden. 
Weil ich finde, dass das Buch für Anfänger sowie Fortgeschrittene sehr gelungen ist und vielleicht auch für euch interessant ist, möchte ich es gerne hier vorstellen.
Das Buch gibt anschauliche Einblicke in die Arbeitsweisen erfahrener Fotografen und gibt hilfreiche Tipps für alle Facetten der Porträtfotografie, von Hochzeitsreportagen über Reise- bis hin zur Aktfotografie. 

Jeder Fotograf beeindruckt in seinem Kapitel mit wundervollen Bildern und einem flüssigen und persönlichen Schreibstil.

Vor allem die Kapitel über Lifestyle-, Kinder- und Reisefotografie fand ich sehr gelungen und herausstehend.

In dem ersten Kapitel erläutert Christian Kasper sehr gut, wie man ein Sommershooting umsetzen kann, um welche Dinge man sich im Vorfeld schon kümmern sollte und wie man am Ende besonders schöne Bilder in der Hand halten kann. Wie in den restlichen Kapiteln sind seine Texte mit sensaitonellen Bildern untermalt.

Anhand stimmungsvollen Bildern zeigt auch Daniela Reske ihre Quailitäten als Fotografin und gibt nützliche Tipps, die sich beispielsweise auf den Umgang mit Kindern und Neugeborenen bei ihren Shootings beziehen oder wo man passende Requisiten herbekommt. Auch ihr Kapitel über Hochzeitsfotografie inspiriert sehr und toll finde ich auch, dass sie Tipps gibt, welche Objektive sich besonders für ihre Zwecke eignen. 

Den Bereich Reisefotografie hat Micheala Hanke sehr schön umgesetzt und erweckt neben Tipps zur technischen Ausrüstung und Hinweise auf rechtlichen Fragen und andere Sitten auch das Fernweh. 

Abschließend ist das Buch wirklich sehr, sehr empfehlenswert und macht sich sowohl als persönlich gestaltetes Lehrbuch wie auch als Inspirations- und Ideenquelle sehr gut.

Liebe Grüße
Ronja

Freitag, 18. Januar 2013

Soft Double Chocolate Cookies


Es schneit eine lifetime Woche zu sein, zumindest was die Foodposts in dieser Woche angeht, denn heute habe ich wieder ein Rezept von Myri ausprobiert, Soft Double Chocolate Cakes.
Ich fand die Cookies sehr lecker, allerdings habe ich dunkle Schokolade benutzt und ein bisschen sehr bitter war es schon, fand jedenfalls ich. Mein Papa mochte allerdings die Bitternote, ist wohl Geschmackssache. Jedenfalls empfehle ich denen, die lieber Vollmilch oder weiße Schokolade naschen, Vollmilchschokolade für das Rezept zu nutzen oder noch ein wenig mehr Zucker in den Teig und in die Füllung zu mischen.
Das Rezept findet ihr also hier bei Myri : ).
Liebe Grüße
Ronja

Mittwoch, 16. Januar 2013

Crisps

Wenn am Samstagabend der Tatort im Fernsehn flimmert dann wird bei uns gerne mal die Chipstüte ausgepackt und während die Kommissare angestrengt versuchen den Mord aufzuklären hört man in unserem Wohnzimmer alles knuspern und rascheln. Weil am Samstagnachmittag weit und breit keine Chipstüte zu sehen war und weil ich einfach mal wieder Lust hatte etwas zu backen (und die Küche schmutzig zu machen ;D), schrieb ich mir schnell Myris Potato Chips ab und stellte mich in die Küche um das Rezept auszuprobieren.
Wenn ihr euch das Rezept durchlest, dann werdet ihr ganz schnell merken, dass es einfach in 15 Minuten zu bewältigen ist. Zu den Chips gab es einen Paprika- Frischkäse- Dip.
Allerdings muss man dazu sagen, dass die Chips schon vor dem Tatort weg waren, aber es waren ja auch nur 2 Kartoffeln ; )....
Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 13. Januar 2013

Notebook #2

Vor einiger Zeit hatte ich einmal einen Post über mein Inspirationsbüchlein geschrieben,weil der so gut angekommen ist, dachte ich ich schreibe noch einmal einen zweiten, drei Bücher später.
In den Büchern sammel ich eure tollen Backideen, welche ich noch machen möchte. Bilder von DIY-Projekten,die ich noch machen möchte. Bilder von Reisen, die ich gemacht habe und auch sonst Bilder über Bilder über Bilder; ).
Habt ihr auch solche Bücher? Wie sehen sie bei euch aus?

Liebe Grüße
Ronja

Dienstag, 8. Januar 2013

Sylt #2

Heute gibt es den zweiten Teil der Bilder von Sylt, ich vermisse das Meer jetzt schon ; )!

Liebe Grüße
Ronja

Sonntag, 6. Januar 2013

Sylt #1

Über Silvester war ich wie letztes Jahr Freunde in Norddeutschland besuchen und dieses Malhaben wir auch ein paar Tage auf Sylt verbracht um uns durchpusten zu lassen und den Strand zu genießen :).
Ich hoffe ihr seit gut ins neue Jahr herein gerutscht ;)?

Liebe Grüße
Ronja

Donnerstag, 3. Januar 2013

Donuts by Myri von lifetime


Hallo ihr lieben My World Leser. Ich bin Myri von lifetime, vielleicht kennt mich ja der ein oder andere schon von Ronjas Blogvorstellung, die sie vor einiger Zeit mit mir gemacht hat. Ich habe heute das Vergnügen hier auf ihrem Blog einen Beitrag für euch zu verfassen. Während sie schön im Urlaub entspannt, werden wir zusammen Donuts backen. Heißt das jetzt eigentlich „Donut“ oder „Doughnut“?

Bis vor ein paar Tagen, habe ich mich nie an diese süßen Kringel ran getraut, da ich keine extra Maschine dafür habe und immer dachte es wäre super kompliziert sie ohne herzustellen. Da ich wahrscheinlich nicht die Einzige bin, die solch eine Maschine nicht besitzt will ich euch verraten: Es ist möglich und machbar auch ein paar Leckere ganz von Hand herzustellen. Ganz traditionell im Topf und ohne Fritöse.

Ihr braucht eigentlich nur ein gutes Grundrezept für einen Hefeteig. Der ist die Basis für die Donuts. Ich denke mal das hat jeder daheim und wenn nicht, bietet Google unendliche Möglichkeiten dafür ;)
Wenn ihr alle Zutaten für den Hefeteig zusammengemischt und sie zu einer homogenen Masse zusammengeknetet habt, lasst ihr den Mürbeteig für ca. eine ¾ Stunde in einer abgedeckten Schüssel gehen. Am Besten an einem warmen Ort, da geht er am Meisten auf. Danach knetet ihr ihn nur noch ganz kurz auf der bemehlten Arbeitsfläche durch und rollt in auf 1cm Dicke aus.
Jetzt könnt ihr entweder mit passenden runden Ausstechern eure Donuts ausstechen oder ihr nehmt z.B. eine Schüssel und ein kleines Schnapsglas und stecht die Ringe damit aus. Lasst sie jetzt noch mal abgedeckt für ca. 30 Minuten liegen. Ihr könnt dann einen flachen Topf mit Sonnenblumenöl befüllen, so dass jedenfalls der Boden mit 1 cm bedeckt ist. Wenn das Öl heiß ist (Man steckt einen Kochlöffelstiel rein und wenn sich Bläschen daran bilden ist es fertig) kann man nach und nach die Ringe darin ausbacken. Von jeder Seite immer nur kurz anbraten, ca. 1 Minute. Das kommt aber auch auf die Hitze des Öls an, also schaut am Besten immer mal wieder nach. Dann legt ihr sie auf ein Küchenkrep und lasst sie abtropfen.

Als Letztes könnt ihr sie mit einem Topping eurer Wahl verzieren. Ich habe mich für eines mit Krokant entschieden, dass ich mit Hilfe von Zuckerguss am Donut befestigt habe. Dafür nimmt man einfach Puderzucker und ganz wenig Milch, vermischt das, damit es nicht zu flüssig wird und tunkt die Oberseite der Donuts darin ein. Jetzt streut man die Krokantstreußeln darüber. Fertig. Ganz frisch schmecken sie am Besten ;)